+49 1724698106  Hornschuchpromenade 1, 90762 Fürth

Wer wir sind.

Sie sind hier: Startseite » Über uns » Wer wir sind.

„Der harte Kern“

Beim Weihnachtskürbis e.V. ist es, wie in allen anderen Vereinen auch.

Es gibt Mitglieder, ohne die der Verein gar nicht funktionieren würde. Das ist bei uns der sogenannte „harte Kern“.

Dann gibt es ganz wichtige Mitglieder, die bestimmte Aufgaben haben und somit als „aktive Mitglieder“ zu bezeichnen sind.

Weitere Mitglieder werden auf gezielte Nachfrage und/ oder für besondere Veranstaltungen aktiv.

Ganz wichtig sind auch sogenannte „Fördermitglieder“, die von Anfang sagen, dass sie den Verein „nur“ durch ihre Beitragszahlung unterstützen.

Für uns bilden alle Mitglieder den Weihnachtskürbis ab, denn sonst hätten wir keine Chance, unsere vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgaben zum Wohle von bedürftigen Kindern und Jugendlichen, die ja unsere Zukunft sind, auszuüben!

Die Weihnachtskürbis-Mitglieder, die wir hier vorstellen, sind die vier vom „harten Kern“ und unsere „aktiven Mitglieder“, die wir in alphabetischer Reihenfolge vorstellen.

Heike Krämer

Ich bin die Heike Krämer.
Im Februar 2010 habe ich mit Freunden und Verwandten den gemeinnützigen Weihnachtskürbis e.V. gegründet.

Seit dem arbeite ich ehrenamtlich als 1. Vorsitzende für „meinen“ Verein und werde von Personen,
die mich gut kennen, als „Mutter und Motor“ des Weihnachtskürbis bezeichnet.

Für unsere frankenfair gUG, die wir im Herbst 2013 gegründet haben, (Tochter des Weihnachtskürbis mit aktuell 3 sozialen Läden in Fürth) bin ich ehrenamtlich als Generalbevollmächtigte im Einsatz.

Ich kümmere mich sowohl beim Weihnachtskürbis als auch bei frankenfair hauptsächlich um die Menschen, mit denen wir sehr vielfältig und zahlreich zu tun haben.

Beim Weihnachtskürbis sind es vor allem die bedürftigen Kinder und Jugendlichen, die unsere Hilfe und Unterstützung benötigen und auch ganz konkret und individuell erhalten.

Bei frankenfair sind es unsere hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter, Praktikanten und „Sozialstundenleister“, die mir besonders am Herzen liegen und um die ich mich kümmere.

Mit meinem Engagement möchte ich Menschen helfen, denen es nicht so gut geht wie mir und damit meine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen, dass ich immer die richtigen Personen an meiner Seite hatte, wenn es nötig war!

Joachim Maaßen

Ich bin Joachim Maaßen.

Nach meiner Pensionierung als Ministerialbeamter am 31.12.2009 habe ich mich in Fürth als Rechtsanwalt niedergelassen.

Gemeinsam mit 13 anderen Personen haben wir im Februar 2010 den gemeinnützigen Verein Weihnachtskürbis e.V. gegründet, dessen Schatzmeister ich seit dem bin.

Im Herbst 2013 haben wir die gemeinnützige UG frankenfair gegründet, die in Fürth 3 soziale Läden betreibt und eine 100%-ige Tochter des Weihnachtskürbis ist. Dort bin ich als ehrenamtlicher Geschäftsführer unterwegs.
Mit Unterstützung fleißiger ehrenamtlicher Mitarbeiter leite ich außerdem unseren sozialen Buchladen frankenfair.

Anette Hagen

Seit Februar 2010 bin ich als Gründungsmitglied beim Weihnachtskürbis als 2. Vorsitzende ehrenamtlich dabei. Zu erleben, wie wir direkte Hilfe in unserer Umgebung leisten und damit große Unterstützung für bedürftige Kinder und Jugendliche bieten können ist für mich nach wie vor die große Motivation am weiteren Aus- und Aufbau des Weihnachtskürbis -Konzepts mitzuarbeiten.

Bei der frankenfair gUG, die im Februar 2014 ihren ersten sozialen Laden eröffnet hat, bin ich seit dem als Ladenleiterin fest angestellt. Diese verantwortungsvolle Aufgabe macht mir großen Spaß, weil ich in einem sich ständig ändernden interessanten Kollegenkreis arbeite und weil ich über unsere Kunden Kontakt zu Menschen aller sozialer Ebenen habe.

Seit Dezember 2019 darf ich mich zu den Fürther „Neubürgern“ zählen!

Fred Krämer

Ich bin Fred Krämer und seit 2012 Rentner.

Beim Weihnachtskürbis e.V. bin ich Gründungsmitglied und somit von Anfang an am Aufbau des Vereins beteiligt. Die ehrenamtliche Mitarbeit macht mir nach wie vor viel Spaß. Insbesondere die vielen Veranstaltungen, die der Weihnachtskürbis mit und ohne Glücksrad macht, sind besondere Highlights für mich, da ich den persönlichen Kontakt zu den verschiedenen Menschen sehr schätze.
Als Veranstaltungsleiter des Vereins ist es für mich seit vielen Jahren immer wieder schön, eine Veranstaltung zu planen und dann mit meiner „Crew“ durchzuführen.

Seit der Eröffnung unseres sozialen frankenfair Fahrradladens im Dezember 2016 habe ich dort zusätzlich die ehrenamtliche Ladenleitung übernommen.
Für mich eine ganz neue Materie und somit echte Herausforderung, in die ich mich mittlerweile gut eingearbeitet habe und die mir viel Spaß macht.

„Die Erweiterung des harten Kerns “

Karolina Croner

Ich bin Karolina Croner.

Seit Juli 2013 bin ich Mitglied beim Weihnachtskürbis. Bei einer Sportveranstaltung stand ich zufällig an dem äußerst ansprechend dekorierten Weihnachtskürbisstand mit Glücksrad. Der Weihnachtskürbis hilft auf so vielfache Art und Weise: das faszinierte mich, da möchte ich mithelfen und habe „an Ort und Stelle“ den Beitrittsantrag ausgefüllt und bin seither dabei. Hier zeigt sich das Motto von Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Meine berufliche Tätigkeit im Bildungsbereich zeigt, wie wichtig es hier in Fürth und in der Region ist, direkt und zielgerichtet denen zu helfen, die genau diese Initiative brauchen.

Ehrenamtlich helfe ich sehr gerne bei Weihnachtsmärkten und beim Fürther Apfelmarkt im Stadtpark am Verkaufsstand.

Brigitte Forke

Ich bin die Brigitte Forke und durch Heike Krämer, meine ehemalige Kollegin, im Herbst 2010 zum Weihnachtskürbis gekommen.
Da mir das Konzept des Weihnachtskürbis sehr gut gefällt, habe ich bei vielen Aktionen und Veranstaltungen auf Märkten und Weihnachtsmärkten am Glücksrad mitgeholfen.
Auch habe ich den Weihnachtskürbis viele Jahre beim Weihnachtskarten- und Schmuckverkauf unterstützt.
Jetzt sammle ich ganz fleißig bei Haushaltsauflösungen alle brauchbaren Sachen (Textilien und Haushaltsartikel) ein und bringe sie wöchentlich in unseren sozialen Laden frankenfair, um dort immer für ausreichend Nachschub zu sorgen.

Anita Groß

Ich bin Anita Groß, Chefin der Marmeladenmanufaktur „Gutes aus Franken“ in Herzogenaurach/ Zweifelsheim.

Den Weihnachtskürbis habe ich im September 2011 auf dem Krenmarkt in Baiersdorf kennengelernt. Da hatten wir unsere Stände (wir Marmeladen, Weihnachtskürbis Glücksrad und dekorierte Kürbisse) direkt nebeneinander. Es regnete in Strömen, es war lausig kalt und ungemütlich.

Die Weihnachtskürbis-Leute waren trotzdem fröhlich und guter Laune und haben den „Glücksrad-Drehern“ zu deren Verblüffung als Gewinne jede Menge Osterhasen aus Schokolade überreicht. Das hat mir sehr gut gefallen. Nach einem ausgiebigen Gespräch mit Heike Krämer war mir klar, dass das genau der Verein ist, den ich schon lange suche und wo ich mich engagieren möchte.

Seit dem bin ich Mitglied beim Weihnachtskürbis e.V. und unterstütze den Verein zum einen durch Einsammeln von Sachspenden, die bei Kinder- und anderen Basaren im Raum Herzogenaurach übrig bleiben und zum anderen, in dem alle Gelder, die Gutes aus Franken auf Verkaufsveranstaltungen und Märkten als Aufrundung oder sonstige Geldspende erhalten, in unserem „Dino“ sammeln und dann gut gefüllt beim Weihnachtskürbis abgeben.

Seit 2018 bin ich auch als „Vermittlerin“ zwischen Bedürftigen und dem Weihnachtskürbis tätig.
D. h. ich werde von sozialen Organisationen im Raum Herzogenaurach angesprochen, ob der Weihnachtskürbis in konkreten und individuellen Situationen helfen kann, vermittle die Anfragen und bin dann gemeinsam mit dem Weihnachtskürbis auch die Überbringerin der Spenden.

Eine gute win-win-Situation ermöglicht der soziale Laden frankenfair, Nürnberger Straße 29, 90762 Fürth dadurch, dass dort unsere sämtlichen Produkte angeboten und verkauft werden.

Thomas Hagen

Ich bin Thomas Hagen.

Gemeinsam mit 13 anderen Personen und mir haben wir im Februar 2010 den gemeinnützigen Verein Weihnachtskürbis e.V. gegründet.

Mit unserem ersten Vereins-Wahlgang in 2010, zur Besetzung der Vereinsgremien und -organe in unserem Verein, habe ich die ehrenamtliche Aufgabe des Revisors, zusammen mit meinem Co-Revisor, bestätigt angenommen. Diese verantwortungsvolle Tätigkeit begleite ich seitdem sehr gerne.

Als Mitarbeiter der Bundesanstalt für Arbeit, seit 2005 abkommandiert zu einem regionalen Jobcenter, konnte ich mit meinen Kenntnissen immer wieder einmal mit Rat und teilweise auch Tat, zu Förder- und Mitarbeiterfragen helfen.

Wenn Not am Mann oder Frau ist springe ich auch gerne bei Wochenend-Veranstaltungen unseres Vereins zur Unterstützung ein.

Seit Dezember 2019 darf ich mich zu den „Fürther Bürgern“ zählen!

Hannelore Lauf

Ich bin Hannelore Lauf

2011 ist mir auf dem Weihnachtsmarkt in Schloss Sorg der Name Weihnachtskürbis aufgefallen. Nach einem interessanten Gespräch mit der ersten Vorsitzenden habe ich dem Verein einen Sack Kuscheltiere und ein paar selbstgefertigte Karten gespendet. Wir sind dadurch weiter im Gespräch geblieben und die Aktivitäten des Vereins haben mich überzeugt, so dass ich kurz darauf beigetreten bin, denn es macht für mich Sinn bedürftige Kinder und Jugendliche zu unterstützen. 

Seitdem bin ich aktiv dabei und unterstütze, wo ich gerade gebraucht werde, mal am Glücksrad, mal im sozialen Laden frankenfair und bin gelegentlich auch dabei, wenn wir mit Kindern dringend benötigte Sachen einkaufen.


Im Hintergrund bin ich das Jahr über beschäftigt mit der Fertigung von Engelchen für unser Projekt „Jeder braucht ´nen Engel“, „beglitzern“ der Adventkalendergrußkarten, Bastelarbeiten aller Art, usw.

In Wendelstein bin ich die „vor-Ort-Frau“ für den Weihnachtskürbis und sammle Sachspenden aller Art, die dem Weihnachtskürbis zur weiteren Verwendung zukommen.

In Nürnberg, Schwabach und Wendelstein kümmere ich mich um Verkaufsstellen und die Belieferung für unsere große handgefertigte Kollektion an Adventkalendergrußkarten, Weihnachtskarten, Engelchen und Schmuckstücken.

Regina Koller

Martina Sauer

Ich bin Martina Sauer aus Eggolsheim.

Als mir meine „alte Bastelfreundin“ Heike Krämer erzählte, einen gemeinnützigen Verein zur Förderung bedürftiger Kinder und Jugendlicher in Franken gründen zu wollen, war ich sofort von der guten Idee angetan und daher bei der Gründung des Weihnachtskürbis e.V. mit dabei. Ganz wichtig ist für mich, dass der Weihnachtskürbis kein Bargeld aus der Hand gibt, sondern immer mit oder für die Bedürftigen die wichtigsten Sachen einkauft.

Ich freue mich auch darüber, dass ich für Weihnachtskürbis-Veranstaltungen oder den sozialen Laden frankenfair mit von mir gefertigten Gestecken, ausgefallenen Dekorationen und liebevollen kleinen Basteleien beitragen kann.

Auch bin ich in meinem großen Umfeld „Sammelstelle“ für Kleidung, Spielsachen, Hausrat, die alle dem Weihnachtskürbis bzw. frankenfair zugutekommen.

Durch meine langjährige Tätigkeit in einer namhaften Forchheimer Firma für Bastelzubehör, Baby-, Kinder- und Schulausstattung und meinem großzügigen Chef, ist es möglich, dem Weihnachtskürbis und frankenfair Vorführware, ausgemusterte Ware und Kinderwägen, Schulmaterial etc. als Spenden zukommen zu lassen.

Das Konzept des Weihnachtskürbis – mit den vielen guten Ideen – ist für mich unschlagbar gut. Zu erleben, wie armen Menschen direkt und unbürokratisch geholfen wird, ist wichtig, richtig und eine große Freude.

Webmaster

Wichtiger Hinweis: Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Sollten Sie auf „Ablehnen“ klicken, können Sie verschiedene Funktionen auf dieser Webseite nicht nutzen, z.B. das Kontaktformular oder Videos von Youtube in der Galerie. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.